BÜHNE - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft! 





FADENSPIELE
Seit 20 Jahren besteht das Marionettentheater im Eckelshäuser Schartenhof. Ab Sonntag, 3. Juli zeigt eine Ausstellung Marionetten, Bühnenbilder, Publikationen der Produktionen von 1997 bis 2016.



KEINE EM, ABER NOCH EIN BALL
Die Dance World Wallau lädt ein zum Sommerball am Samstag, 9. Juli. Um festliche Kleidung wird genauso gebeten wie um Voranmeldung. Einlass ab 19, Beginn um 20 Uhr (€ 16, Schüler € 8).


ÜBERFALL!
2015 war das Musical über den 'Postraub' ein Sensationserfolg. Die diesjährigen Wiederaufführungen ab Freitag, 12. August verkürzen das Warten auf das für 2017 angekündigte neue Stück: Wiederum ein Stoff mit regionalem Bezug und in historischem Gewand.



70 MINUTEN ALLEIN
Am Mittwoch, 17. August spielt der aus dem TV bekannte Schauspieler Mathias Kopetzki das hintergründige Ein-Mann-Stück Dreck von Star-Autor Robert Schneider (Schlafes Bruder).





Sonntag, 3. Juli
(Ausstellung vom 3. Juli bis 21. August)

16 Uhr - Schartenhof Eckelshausen
Vernissage: Alle Fäden in der Hand

Seit 20 Jahren besteht das Marionettentheater im Eckelshäuser Schartenhof. Jetzt zeigt es in einer Ausstellung Marionetten, Bühnenbilder, Publikationen der Produktionen von 1997 bis 2016. Dazu die Macher im Originalton:

1997 hatte noch niemand gewagt zu hoffen, dass aus der Idee eines Figurentheaters sich ein erfolgreiches Marionettentheater entwickelt. Wäre nicht die Nachfrage gewesen, so hätte man sich diesem Projekt nicht zugewandt. Oftmals kommt es aber völlig anders als geplant. Max Wichtl, der Regisseur, ist der Urheber des Projekts. Die Gestaltung der Figuren übernahm die bildende Künstlerin Annemarie Gottfried und für die Bühne, Bühnenbild und Lichttechnik zeichnete der Grafik Designer Heinz Zürcher verantwortlich. Gemeinsam entwickelten sie die Grundlagen für ein Theater, das sich ganz dem großen Opernspiel auf kleiner Bühne widmet. Ein Team junger Marionettenspieler konnte gewonnen werden, viele, viele Proben waren Voraussetzung für eine gelungene Inszenierung. Inzwischen ist das Marionettentheater volljährig, mit seinen 20 Jahren hat es ein ansehnliches Repertoire an Opern im Angebot.


Die Ausstellung gewährt Einblick in die Kunst der Figurenfertigung, in die Vorbereitungen eines Bühnenbaus und präsentiert Skizzen und Modelle zu den Bühnenbildern. Ebenfalls werden Szenen aus den verschieden Opern als Arrangement mit Figuren und Bühnenrequisiten zu sehen sein. Publikationen, Plakate, Programme und wunderschöne Briefkarten beschreiben die Welt des Marionettenspiels. Ein kleiner historischer Rückblick lässt den Betrachter in die Geschichte des Marionettentheaters eintauchen.

Anlässlich seines 20 jährigen Bestehens wird das Marionettentheater Schartenhof im Herbst noch einmal die viel bewunderte Oper Hänsel und Gretel zur Aufführung bringen.

tgl. außer Montag 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei
Gruppenbesuche über 10 Personen bitte telefonisch anmelden
Führungen sind kostenpflichtig
Weitere Informationen unter 0 64 61/ 27 10




12. bis 21. August

jeweils Freitag bis Sonntag, 20 Uhr – Stadtschloss Biedenkopf
Klingende Wiederaufnahme: Der Postraub


Hessen, im Jahr 1822: Der Soldat Heinrich Geiz aus Kombach darf er sein Mädchen nicht heiraten. Dazu ist er zu arm. Nach etlichen Schikanen nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand. Gemeinsam mit Gleichgesinnten überfällt er die Postkutsche mit den Steuereinnahmen. Für einen Moment scheint alles gut. Dann beginnt die Obrigkeit einen kriminalistischen Feldzug. Werden die Räuber gefasst, droht ihnen die Todesstrafe.

Hält die Gemeinschaft zusammen? Was wissen die Nachbarn? Welche Rolle spielt die junge, in Heinrichs Bruder Jacob verliebte Margarethe? Wer ist am Ende Opfer, wer Täter?

Während Autorin Birgit Simmler und Komponist Paul Graham Brown bereits zum nächsten Streich ausholen, um die Biedenkopfer Schlossfestspiele im Jahr 2017 mit einem völlig neuen Musical zu beglücken, erlebt der hoch gelobte Riesenerfolg des Jahres 2015 eine glanzvolle Wiederaufführung, mit erweitertem Ensemble: Für alle, die noch nie dabei waren. Für alle, die es nochmal sehen wollen. Und nochmal …

(Hier ein ausführlicher Artikel des HA vom 31. Juli zur Wiederaufnahme)

29 € / 25 €
Kinder 50%
Gruppen ab 15 Vollzahlern 10%
Tourist-Info, Hainstr. 53, Biedenkopf 
Tel.: 06461 9501 0 und 06461 9501 28
sowie www.schlossfestspiele-biedenkopf.de

Obacht: Es findet außerdem Gastspiel am Donnerstag, 25. August um 20 Uhr auf der Freilichtbühne Hallenberg statt.
Tickets übers Netz hier 
info@freilichtbuehne-hallenberg.de
Tel.: 02984-92 91 90



Mittwoch, 17. August

20 Uhr – Stadtschloss Biedenkopf
DRECK: Wenn fremder Hass zum Selbsthass wird

Mathias Kopetzki spielt für 70 Minuten das hintergründige Ein-Mann-Stück. Der am Salzburger Mozarteum ausgebildete und lange Jahre in Festengagements am Berliner Ensemble, am Schauspiel Köln, am Schauspielhaus Graz und am Volkstheater Rostock spielende Kopetzki ist inzwischen freischaffend für Bühne und Fernsehen tätig, u.a. Alarm für Cobra 11, GSG 9, Soko Köln, Soko Leipzig.


In Dreck (vom Autor Robert Schneider, Verfasser des Bestsellers Schlafes Bruder) gibt der sympathische, iranisch-stämmige Darsteller den illegalen arabischen Flüchtling Sad, dem die Ressentiments der Inländer so in Fleisch und Blut übergegangen sind, dass er sie in Hass gegen sich selbst kehrt. Ein leidenschaftliches, verstörendes Stück Theater, ein kraftvolles Spiel mit Vorurteilen, gespickt mit Ironie und Humor.

Vorverkauf Tourist Info, Rathaus Biedenkopf
Telefon 06461 95010
oder via Mail
€ 15

KUNST - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft!







TIEFENDIMENSIONEN
Für zehn Tage stellt ab Mittwoch, 6. Juli der in Biedenkopf lebende syrische Künstler Adnan Abd Al-Rahman 25 großformatige Werke in seinem vom abstrakten Impressionismus geprägten Stil aus.



UNBISSKEITEN
Die Annäherung der Farben Orange und Blau ist das Thema einer Ausstellung im Schartenhof. Ab Sonntag, 18. September werden Beispiele dieser Farbpalette in Dekoration und Textilarbeiten, in keramischen Formen und auf Papier gezeigt.




Mittwoch, 6. Juli
(Ausstellung vom 7. bis zum 17. Juli)

19 Uhr - Breidhof, Schulstraße 23
Vernissage: Entschlüsselungen

Das erste Mal wird der Produktionsraum der ehemaligen Textil-Firma Breidhof für eine Ausstellung genutzt. Der 1969 in Syrien geborene Adnan Abd Al-Rahman stellt 25 großformatige Werke aus. Seine Kunst – studiert an der Universität Damaskus – speist sich aus dem abstrakten Impressionismus, wie er im Herzen Europas und in Deutschland entstand. Gegenständliches wird verfremdet. Die Werke bieten teils Allegorien und sind nicht immer einfach zugänglich. Vieles muss entschlüsselt werden und bietet dem Besucher so Raum für die eigenen Projektionen.

Im neuen Jahrtausend war Adnan Abd Al-Rahman im arabischen Raum ein durchgesetzter Maler mit zahlreichen Einzelaus-stellungen zwischen 2000 und 2013 in Kuwait, Katar und Syrien, u.a. Schell Cultural Center, Art House Gallery, Französisches Kulturzentrum, Dänisches Institut u.v.m. sowie Gruppenausstellungen in Syrien und im Irak Er unterrichtete Ölmalerei und Zeichnen im Russischen Kulturzentrum (2000-2007) und im Schell Kulturclub (2001-2011) in Damaskus.

2014 verließ Adnan Syrien aufgrund des Krieges und entschied sich wegen seiner künstlerischen Wurzeln gezielt für Deutschland. Sein Werk Candle in the Darkness ließ er als Zeichen der Hoffnung in seinem Haus in Damaskus zurück. Seit November 2014 lebt er in Biedenkopf. Im April 2015 zog seine Familie, bestehend aus der Schulpsychologin Amineh und seinen zwei Töchtern Rou (8 Jahre) und Zara (14 Jahre) nach.


2016 stellt Adnan Abd Al-Rahman u.a. Werke in Marburg, Augsburg und Istanbul aus. In Biedenkopf findet nun seine erste Einzelausstellung in Europa statt. Folgeausstellungen in Rom in diesem Jahr und in Berlin in 2017 sind im Gespräch.

Hier ein längerer Artikel des HA über den Künstler.

Eintritt frei
tgl. außer Montag:
Dienstag – Freitag: 16 – 19
Uhr Samstag/Sonntag: 11 – 14 Uhr
Der Künstler ist zu allen Öffnungszeiten anwesend



Sonntag, 18. September
(Ausstellung vom 18. Sept. bis 23. Okt.)

16.00 Uhr - Schartenhof Eckelshausen
Vernissage: Eine Reise zwischen Orange und Blau

Werke aus Keramik, Textil und Papier im Komplementär-Dialog: Die Farben des Spätsommers und des beginnenden Herbstes inspirieren viele Designer in ihrer Gestaltung. Mal sind es die feinen Pastellabstufungen, mal die kontrastvollen Farbnuancen, die die Natur mit Licht, Feuchtigkeit und ständiger Veränderung der Pflanzenwelt präsentiert. Das satte Orange einer Ringelblume vor azurblauem Himmel ist ein Beispiel des Komplementärkontrastes.


Die Annäherung der Farben Orange und Blau ist das Thema der Herbstausstellung im Schartenhof. Wenn leuchtende Ahornblätter eine gelb-ocker-orangefarbene Kaskade vor blauem Hintergrund bieten, wird man an den Indian Summer erinnert. Bejahender Farbklang entspricht einer positiven Empfindung, beeinflusst die Stimmung. Warum also nicht aus dieser Kombination Kraft für den Winter tanken? Beispiele dieser Farbpalette in Dekoration, in Textilarbeiten, in keramischen Formen und auf Papier sind in der Herbstpräsentation des Schartenhofes zu sehen. Feine Handwerklichkeit, natürliche Materialien und ausgefallene Ideen sind im Komplementärkontrast in Szene gesetzt.

tgl. außer Montag 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei
Gruppenbesuche über 10 Personen bitte telefonisch anmelden
Führungen sind kostenpflichtig
Weitere Informationen unter 0 64 61/ 27 10

MUSIK - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft!  






BLUES, FRÜHMORGENS 
Der Biedenkopfer Schlossverein lädt zum Frühschoppen mit dem Hinterland Jazz Orchestra ein. Am Sonntag, 10. Juli wird ab 11 Uhr im Schlosshof aufgespielt – Bewirtung inklusive.



BIERSCHAUMGESÄNGE
'Gude Musik' über den gesamten Juli und August hinweg präsentiert, immer mittwochs, das Wirtshaus Frauental in Biedenkopf. Live-Musik im Biergarten - von Rock über Blues und Jazz bis Dicke Backen!



FÜR MUTIGE 
Am Sonntag, 17. Juli lädt der Landkreis ein zum 21. internationalen Folklore-Festival. Im Biedenkopfer Schloss tanzen, musizieren und Gruppen aus ganz Europa sowie aus dem heimatlichen Raum.



FREMDE HEIMATKLÄNGE
Wer sich öffentlich am Mikro versuchen will, kann das am Samstag, 23. Juli im Rahmen des Biedenkopfer Stadtfests tun. Angeboten wird eine offene Bühne für neue (und alte) Talente.



MEISTERLICHES 
Der Bühnenaufbau der Biedenkopfer Schlossfestspiele bildet am Dienstag, 16. August den Hintergrund für ein mehrstündiges, immer wieder von diversen Solo-Auftritten unterbrochenes Chor-Konzert.



RORYS ROCKER 
Blues und Rock´n´Roll bieten am Donnerstag, 18. August die Gruppe The Double Vision. Früher als Rory Gallagher Tribute-Band bekannt, hat das Trio sich längst als Allrounder profiliert. An Konzert schließt eine offene Jam Session an.



PUNK IM DOPPELPACK
Auf dem Biedenkopfer Staffelberg wird's am Freitag, 26. August eventuell etwas lauter: Dann spielen dort ab 20 Uhr unter freiem Himmel die Bands Synkope und Hear Olympia jeweils (alternativen) Punkrock. Einlass ab 19 Uhr, Eintritt 3 €



KLASSIK, AUFGEMISCHT
Bereits zum zweiten mal nach ihrem Konzert im Mai treten in diesem Jahr Passo Avanti in Biedenkopf auf. Am Freitag, 9. September zeigt das Quartett erneut, wie man klassische Musik kongenial neu interpretieren kann. 



HINTERLÄNDER OBSTLER
Die drei Musiker der Mangonuts könnten zu einer festen Institution werden. Eine Woche vor ihrem Auftritt bei Ton und Flammen liefern sie am Samstag, 10. September in Pefis Bistro einmal mehr Proben ihres Könnens.



GOLDKEHLCHEN
Einen bunten Querschnitt durch die Welt nicht nur klassischer Musik bietet das Duo Tenöre4you am Sonntag, 18. September in der Evangelischen Stadtkirche Biedenkopf.





Sonntag, 10. Juli

11 Uhr - Stadtschloss Biedenkopf, Schlosshof
Applaus zum Frühstück: Sommerjazz

Auf Einladung des Schlossvereins wird das Hinterland Jazz Orchestra, die große heimische Unterhaltungs-Bigband, seine Gäste vor herrlicher Kulisse bei einer Sonntag-Morgen-Matinee musikalisch bestens unterhalten. Unter der Leitung von Charly Mutschler bietet das Swing-Orchester den Besuchern im Schlosshof ein musikalisch vielseitiges Programm. Sänger Christian Gickel Koch wird dabei charmant durch das Konzert führen. Vor allem wird er mit seiner Gesangspartnerin Kati Illichmann mit diversen Gesangstiteln von Michael Bublè, Roger Cicero, Udo Jürgens, Adele, Frank Sinatra, Trude Herr, Robbie Williams und vielen weiteren bekannten Evergreens zu hören sein.


Aber auch die über zwanzig Musikerinnen und Musiker der Band werden mit erfrischenden Swing-Klassikern, coolen Jazz-Nummern, bekannten Film- und Popsongs, gefühlvollen Balladen und heißen Latin-Rhythmen das Publikum begeistern. Das besondere Flair, die außergewöhnliche Live-Atmosphäre und die Nähe zum Publikum lassen jede Menge Spielraum für ein kurzweiliges Konzert.

(keine Infos, ob Eintritt frei)



Juli & August

'Gude Musik' in Biedenkopf
mittwochs ab 18 Uhr – Wirtshaus Frauental

Allen Musikfans bietet das Frauental auch dieses Jahr wieder im Juli und August Klasse-Live-Musik an den folgenden angegebenen Mittwochabenden, Einlass jeweils ab 18 Uhr:


13. Juli 
HINTERLÄNDER JAZZORCHESTRA
Hinterhältiger Jazz

20. Juli
THE SAVAGE
Musik der frühen 60er

27. Juli 
UFU & special Guests
Thin Lizzy bis Status Quo

03. August 
CHUNKY BELTONES
Heart & soulshine rock

10. August 
BLUEZHAUS
Blues & Rock‘n Roll

17. August
OH, ALASKA
mit Yana Gercke, von sanft bis fetzig

24. August 
HINTERLÄNDER MÄNNERENSEMBLE
Vokalensemble aus dem Hinterland

31. August 
WEIFENBACHER MUSIKANTEN
Volksmusik mit Schmackes

Hier ein Artikel des HA, der das gesamte Programm (und seine Gestalterin) etwas näher betrachtet. Ein nochmals vertiefender Artikel mir mehr Fotos findet sich hier.

FRAUENTAL - Das Wirtshaus
Im Frauental 1, Biedenkopf
www.wirtshaus-frauental.de
Mail

Tel 064 61-98 90 90 1
Mobil 0172-76 17 604
Mittwoch bis Samstag jeweils ab 17 Uhr
Sonntag ab 12 Uhr




Sonntag, 17. Juli

14.30 Uhr - Stadtschloss Biedenkopf
21. Internationales Folklore-Festival

Musik, Tanz & Gesang aus Lettland, der Slowakei, Bulgarien, England & dem Landkreis präsentiert der Arbeitskreis Internationales Folklore-Festival Marburg-Biedenkopf e. V. Ab 14.30 Uhr spielt die Kapelle Die Wohrataler, ab 15 Uhr gibt es Tanz- und Gesangsdarbietungen.


Eintrittspreise: leider keine Infos
Veranstalter: Landkreis Marburg-Biedenkopf




Samstag, 23. Juli

15 bis 18 Uhr – Biedenkopfer Stadtfest
Open Stage für neue (und alte) Talente



Bitte beim Stadtfest nachschauen...




Dienstag, 16. August

19.30 Uhr – Stadtschloss Biedenkopf
Meisterliches: Chor-Konzert

Der stattliche Bühnenaufbau, der seit letztem Jahr für die Biedenkopfer Schlossfestspiele zur Verfügung steht, wird zwischen den Musical-Wochenenden für große und kleine Formate genutzt. Passend zum Konzept der Schlossfestspiele, die heimische Talente mit international und national agierenden Musicalprofis zusammenbringen, setzen die vom Kultursommer Mittelhessen geförderten Veranstaltungen auf Gemeinsamkeit.


Den Auftakt macht das Chor-Konzert mit dem MGV 1884 Kleingladenbach. Gute zwei Stunden spielen neben diesem ersten Hinterländer Meisterchor die Formationen Vocal Rainbow und Cantamus auf mit den Solisten Tanja Kimm (Sopran) und Hans Ulrich Blöcher (Bass-Bariton). Zwischen den Chören musiziert das Duo Salzbauer und der Saz-Spieler Mohammed. Durch den Abend führt Peter Hohenecker.

Vorverkauf Tourist Info, Rathaus Biedenkopf
Tel.: 06461 95010
oder via Mail
12 €




Donnerstag, 18. August

20 Uhr – Stadtschloss Biedenkopf
Blues-Rock-Trio: The Double Vision

Bei diesem Konzert kommen Freunde des Blues und des Rock´n´Roll auf ihre Kosten. Denn die Zeiten, in denen The Double Vision "nur" als Rory Gallagher Tribute-Band bekannt waren, sind lange vorbei. Das Blues-Rock-Trio aus Thüringen begeistert mit unvergesslichen Live-Auftritten und war schon Suppport für Johnny Winter (Ten Years After). Von Muddy Waters über Chuck Berry und alte Blues-Stücke bis Rory Gallagher ist live alles vertreten.

Nach dem Konzert können hiesige Rocker ebenfalls zu Instrument und Mikrophon greifen – von 22 bis 23 Uhr schließt eine Jam Session an.

Vorverkauf Tourist Info, Rathaus Biedenkopf
Tel.: 06461 95010
oder via Mail
12 €






Freitag, 9. September

19.30 Uhr – Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf
Passo Avanti: Kammerspiele mit Jazz-Einschlag

'Bach hätte seine Freude an Passo Avanti gehabt, davon sind wir überzeugt', heißt es auf BR Klassik, und NDR Kultur berichtet begeistert, 'Das Quartett Passo Avanti verhandelt die musikalischen Parameter vorhandener Stücke neu - heraus kommt eine spannende Mischung aus Klassik und Jazz. (...) Die Verwandlungen sind witzig und voller Ideen. (...) Der Spaß am Arrangieren und Improvisieren steht im Vordergrund und das überträgt sich auch beim Hören.'

Passo Avanti haucht mit unbändiger Spielfreude und Virtuosität Klassikern neues Leben ein; Klassiker, die zu ihrer Zeit unerhört modern waren! Die sogenannten 'alten Meister', Komponisten wie Bach, Brahms und Verdi, waren allesamt musikalische Avantgardisten, experimentierfreudig und offen für Neues. Welche Musik würden sie wohl heute machen? Passo Avanti verschafft uns eine Ahnung davon. Das Quartett übersetzt wohldurchdacht bekannte Werke in eine moderne Klangsprache und formt sie neu, ohne dabei ihren ursprünglichen Geist zu verfälschen. Finest Blend, ja, in der Tat.

Eintritt frei
Das Konzert findet innerhalb der Veranstaltungsreihe Hör' mal im Denkmal der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen statt. 




Samstag, 10. September

21 Uhr – Pefis Bistro
Weil's so schön war: Fallobst, zum Zweiten

Aufgrund der großen Nachfrage spielen The Mangonuts erneut in Pefis Bistro. Mit Ukulele, Saxophon und Cajon schaffen sie es, bekannte Covers und eigene Songs wie aus einem Guss zu präsentieren. Es scheint so, als hätten Frank Bastian, Thomas Salzbauer und Stefan Briel einen Nerv getroffen und mit den Mangonuts DIE neue Partyband geschaffen (sagen die Mangonuts :))

 Eintritt frei
Pefis Bistro, Hainstr. 5, Biedenkopf



Sonntag, 18. September

19.30 Uhr – Evangelische Stadtkirche Biedenkopf
Im Einklang und Zweiklang: Tenoriges

Ihr Galakonzert untermalen Toni
di Napoli und Pietro Patro mit traumhaften Melodien und einem wunderschönen kleinen Lichtspektakel. Bekannte Lieder und Melodien werden außergewöhnlich interpretiert und damit das Publikum von der ersten Minute an in Begeisterung versetzt. Geboten wird eine phantastische Mischung aus Klassik, Musical, Filmmusik, Canzonetten, Gospels und Spirituals bis hin zu unsterblichen Welthits.


In zahlreichen TV-Sendungen im In- und Ausland waren die beiden Künstler mit ihren bekanntesten Liedern zu Gast. Die Tenöre4you, jeder für sich in seinem Fach brillant, erobern die Herzen ihrer Gäste und überzeugen Solo oder als Duett das Publikum an einem festlich-glanzvollen Abend.

VVK € 18,50 AK € 21
Vorverkauf: Ev. Pfarramt, Kottenbachstr. 31a
Buch & Schild, Schulstr. 1a
Bürobedarf Hild, Hospitalstr. 15
Buchhandlung Stephani, Hainstr. 47
oder Tel. 01805 565 465
sowie im Internet

TEXT - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft!  






NOCH'N GEDICHT 
Am Donnerstag, 22. September eröffnet Wilhelm Wünnenberg seine Veranstaltungsreihe Lyrik am Donnerstag mit Gedichten des unsterblichen Musikers und Schauspielers Heinz Ehrhardt.



HESSISCHE KILLER 
Autor Daniel Holbe macht am Dienstag, 27. September Lust auf seinen im Frankfurter Großstadtdschungel angesiedelten Krimi Der Fänger. Kommissarin Julia Durants löst darin ihren neuesten Fall.






Donnerstag, 22. September

19 Uhr – Buchhandlung Stephani
Lyrik am Donnerstag - Heinz Erhardt

Der rührige Vortragskünstler Wilhelm Wünnenberg beginnt seinen diesjährigen Lesungs-Zyklus mit Gedichten des großen, wortgewandten Komikers Heinz Ehrhardt. Ehrhardt (1909-1979) dürfte den meisten Menschen als Schauspieler so beliebter Filme wie Witwer mit 5 Töchtern, Immer die Radfahrer oder Drei Mann in einem Boot bekannt sein, insgesamt wirkte er in knapp vierzig Filmen mit. In vielen seiner Rollen spielt er eine Art netten, aber etwas verwirrten und schüchternen Familienvater oder Onkel, der gerne Unsinn erzählt. Gleichzeitig versuchte er in seinen Filmen meist, den typischen Deutschen aus der Zeit des Wirtschaftswunders darzustellen.


Neben der Schauspielerei war Ehrhardt auch als Musiker und Komponist tätig, als Unterhaltungskünstler und Kabarettist bekannt, vor allem aber auch als blitzgescheiter Dichter: In dieser Rolle baute sein Humor in erster Linie auf Wortspielen und verdrehten Redewendungen auf. In dem Gedicht Ganz zuletzt bekannte er sich zu den Vorbildern Erich Kästner, Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz. Viele seiner Gedichte kreisen auf subtile Weise um die Themen Vergeblichkeit, Vergänglichkeit und Tod, sodass man sie durchaus als schwarzhumorig bezeichnen darf.

5 €
Buchhandlung Stephani, Hainstr. 47, 35216 Biedenkopf
Telefon 06461 2188
oder via Mail
und
Tourist-Info Biedenkopf, Hainstraße 63
Telefon 06461 95010
oder via Mail




Dienstag, 27. September

19 Uhr - Schutzhütte Oberstädter Häuschen
Der Fänger: Julia Durants neuer Fall

Der Roman: In einem Waldstück bei Frankfurt wird die Leiche eines Sexualstraftäters gefunden, der seit Jahren als vermisst galt. Die Ermittlungen ergeben, dass der Mann zwar mehrfach verdächtigt, doch nie verurteilt wurde. In den Akten tauchen immer wieder derselbe Richter und dieselben Anwälte auf – Zufall? Die brutalen Verletzungen des Mordopfers lassen auf ein sehr persönliches Motiv schließen. Und auf große Wut. Und während Julia Durant sich noch mit der Frage herumschlägt, wem sie hier eigentlich zu Gerechtigkeit verhilft, muss sie erkennen, dass ihr der Gegenwind auch aus den eigenen Reihen entgegenschlägt.

"Immer am Puls der Menschen, immer dort, wo Abgründe und Schicksale aufeinandertreffen"

Der Autor: Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit vier Generationen Familie, einer Handvoll Katzen und zwei Minischweinen auf einem Bauernhof in der Wetterau. Dieses Landidyll tauscht er in seinen Büchern gegen den Frankfurter Großstadtdschungel ein, der nur wenige Kilometer von seiner Haustür entfernt beginnt. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Fan von Andreas Franz - und schließlich selbst Autor. Todesmelodie, Tödlicher Absturz, Teufelsbande und Die Hyäne, in denen er die Figuren des früh verstorbenen Andreas Franz weiterleben ließ, waren Bestseller.

8 €
Buchhandlung Stephani, Hainstr. 47, 35216 Biedenkopf
Telefon 06461 2188
oder via Mail
und
Tourist-Info Biedenkopf, Hainstraße 63
Telefon 06461 95010
oder via Mail


TRADITION - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft!  






ABGEBÜGELT
Nur noch für wenige Tage, bis zum Freitag, 3. Juli, zeigt die Sonderausstellung Neuzugänge von 2009 bis 2016 einen Querschnitt der in den letzten Jahren neu in den Bestand des Hinterlandmuseums gekommenen Exponate.



BRENNE AUF, MEIN LICHT!
Rund um den Biedenkopfer Kottenbachteich leuchten in den Dämmerstunden des Samstag, 2. Juli viele, viele bunte Lampions auf. Für Getränke und Musik bei dem traditionellen Fest ist gesorgt.



NACH FAHRPLAN
Ab Freitag, 15. Juli lassen sich bis in den Oktober hinein alte Bimmelbahnen bestaunen. Dann eröffnet das Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf seine Ausstellung Die Eisenbahn im Hinterland.



STADTFEST
Vom 22. bis 24. Juli heißt es wieder feste durch den Sommer feiern: Das alljährliche Biedenkopfer Stadtfest bietet an diesem Wochenende buntes Jahrmarktstreiben, Rummel und Stimmung mit viel Musik für jeden Geschmack.



GRENZENLOS
Am, 1. August eröffnet eine auch für Biedenkopf interssante Ausstellung im Internationalen Radiomuseum in Bad Laasphe: Radio in Wittgenstein und im Hinterland gewährt einen Überblick über die Entwicklng der Kommunikationskultur von der ersten Radiosendungim Jahr 1923 bis heute.



AUFGEDECKTES
Der gedeckte Tisch - eine Kulturreise durch Zeit und Raum - unter diesem Titel zeigt vom 12. September bis 3. Oktober das Schenkbarsche Haus Museum in seinen Räumen eine Ausstellung zur Geschichte der Esskultur in verschiedenen Zeiten und Kulturen.



WILDWALDWANDERUNG
Unter dem Titel Tatort Subach – den Posträubern auf der Spur werden am Sonntag, 14. und 21. August ausgehend Wanderungen direkt am Ort des historischen Geschehens um die Musicalstars angeboten.



HISTORISCHES, VERMUTLICH
Am Samstag, 10. September begeht der Verein für hessische Geschichte und Landeskunde seinen - man errät es kaum - Tag der hessischen Landesgeschichte im Bürgerhaus/Park-Hotel Biedenkopf (bisher keine weiteren Infos).



1. BIEDENKOPFER KINDER- UND FAMILIENWOCHE
In Zusammenarbeit mit Kalkspatz e.V. lädt BIDKultur (nach der Kunst- Begehung im Mai) vom 11. bis 18. September zu seiner zweiten Eigenproduktion ein: Eine ganze Woche voller Aktionen im Zeichen von Feuer und Flamme!



ARBEITEN UND ESSEN
Am Freitag, 7. Oktober gibt es, auf Einladung des Hinterländer Geschichtsvereins e.V., einen Vortrag im Biedenkopfer Schloss: Tagewerk und Abendmahl - Veränderungen des dörflichen Lebens in den 1950er Jahren. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei.






... noch bis 3. Juli

Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf  
Rausgerücktes: Neuzugänge im Museum seit 2009

Die Sammlung des Hinterlandmuseums wird kontinuierlich vor allem durch Schenkungen aus der Bevölkerung, aber auch durch Ankäufe erweitert. Die Sonderausstellung Neuzugänge von 2009 bis 2016 zeigt einen Querschnitt der in den letzten Jahren neu in den Bestand gekommenen Exponate. Sie ist bis zum 3. Juli zu sehen.

Eintritt frei
10 bis 18 (täglich außer montags)




Samstag, 2. Juli

18 Uhr – Kottenbachteich Biedenkopf
Leuchtend in die Nacht: Lampionfest

Die Männergesellschaft Kottenbach-Marktplatz richtet ihr traditionelles Lampionfest am Kottenbachteich aus. Farbenprächtige Illumination wird versprochen, und die Veranstalter kümmern sich dabei auch gleichzeitig um die Bewirtung. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Original Edertaler Spritzbuben.

Eintritt frei





Freitag, 15. Juli 2016
(Ausstellung vom 15. Juli bis zum 3. Oktober)

19 Uhr – Hinterlandmuseum
Sonderausstellung: Gebimmel nach Fahrplan

Die IGEF (Interessengemeinschaft Historische Eisenbahnen und Fahrzeuge) in Zusammenarbeit mit dem Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf eröffnet ihre Ausstellung Die Eisenbahn im Hinterland.


Ein längerer Artikel des HA zur historischen Bedeutung der Eisenbahn für das Hinterland findet sich hier

Eintritt frei
täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr





22. – 24. Juli

Es wäre dann mal wieder so weit ...:





Freitag 22. Juli, 16 – 1 Uhr
ab 16 Uhr: Stadtfest mit Jahrmarkt
16 – 16.30 Freifahrten auf allen Karussellen
18 Uhr: Fassanstich
18 – 21 Uhr: Poolbox
21.30 – 1 Uhr: The Boptown Cats (Rock´n´Roll, 60ies)

Eintritt frei, Becher für 1. Getränk € 3

Samstag 23. Juli 14 – 1 Uhr
ab 14 Uhr: Stadtfest mit Jahrmarkt
14.45 – 19 Uhr: Offene Bühne für regionale Talente
19.30 – 21 Uhr: DJ
21 – 1 Uhr: Side of Soul: Soul, R&B, Rock & Pop

Eintritt frei, Becher für 1. Getränk € 3


Sonntag 24. Juli 10 – 20 Uhr   
ab 10 Uhr: Stadtfest mit Jahrmarkt
10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst
10 – 18 Uhr: Vereinsstraße mit Kinderaktivitäten
11.30 – 15 Uhr: Blasmusik mit den Weifenbacher Musikanten
15 – 20 Uhr: Stimmungsmusik mit den Spaßrebellen
13 – 18 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag

Eintritt frei, Becher für 1. Getränk € 1

Längerer Artikel des HA zum Stadtfest.



ab 1. August

Internationales Radiomuseum in Bad Laasphe
Radio in Wittgenstein und im Hinterland

Ende 1923 wurde die erste Hörfunksendung in Deutschland aus Berlin ausgestrahlt. 15 Jahre später gab es im Kreis Biedenkopf etwa 2800 Radioteilnehmer, Anfang der Fünfziger Jähre waren es rund 6300. Doch trotz der riesigen Steigerung hinkte die Region statistisch hinterher. Im Landkreis besaßen 11 von 100 Einwohnern ein Radiogerät, in Hessen waren es 16. Doch die Unterschiede zwischen den Gemeinden waren erheblich: Wolfgruben und Biedenkopf – so berichtete damals der Hinterländer Anzeiger - kamen auf 18 Teilnehmer, Oberdieten auf gerade mal 3. Inzwischen hat jeder Haushalt Radiogeräte, Fernseher, Smartphones.


Wie also kam der Hörfunk nach Bad Laasphe und Biedenkopf, nach Gladenbach und Bad Berleburg, ins Hinterland und nach Wittgenstein. Welche Radiogeschäfte entstanden? Welche Sendungen wurden gehört? Welche Musik? Und wie veränderte Radio das Leben?

Im August 2016 beginnt im Internationalen Radiomuseum in Bad Laasphe ein Radioprojekt, das erstmals Geschichten rund ums Radio (in der Region) erkunden und aufzeichnen will: Akustisch und crossmedial, fürs Radio und fürs Internet. Das Pilotprojekt wird von der Landesanstalt für Medien (LfM) in Düsseldorf unterstützt und von dem Medienwissenschaftler Dr. Hans-Jürgen Krug geleitet. Es will Interessierte anregen und unterstützen, eigene Hörfunksendungen zu schaffen. Zum Projekt gehört deshalb auch eine professionelle Einführung ins Radiomachen mit Computer und Smartphone.

Zeitzeugen und an der Mitwirkung Interessente erhalten weitere Informationen bei Museumsleiter Hans Necker (Tel: 02752/9798) Bahnhofstraße 33, 57334 Bad Laasphe 

Eintritt frei
Di., Do., Sa., So. jeweils 14.30 – 17 Uhr 
Telefon: 02752 - 9798



Sonntag, 14. und 21. August

jeweils 14 Uhr - Start in Gladenbach
Für Postraub-Puristen: Wildwaldwanderung


Unter dem Motto Tatort Subach – den Posträubern auf der Spur lädt Rainer Brämer zu einer Wanderung der ganz besonderen Art ein. Die 7 km werden zur Tatzeit des bald 200 Jahre zurückliegenden Überfalls erwandert.

Treffpunkt ist die Subachstr. 15 in Gladenbach-Mornshausen. Dort gibt es nach der Rückkehr gegen 17 Uhr die Möglichkeit zur Einkehr in das Ausflugslokal Kornhaus.



11. bis 18. September

Ton und Flammen
1. Biedenkopfer Kinder- und Familienwoche

In Zusammenarbeit mit Kalkspatz e.V. lädt BIDKultur (nach der Kunst-Begehung im Mai) zu seiner zweiten Eigenproduktion ein:

Eine Woche voller Aktionen im Zeichen von Feuer und Flamme!

Das gesamte Programm wird bald über Schäfers Backstuben, einen unserer großzügigen Sponsoren, als Flyer unters Volk gebracht. Ansehen und herunterladen kann man den Flyer bereits hier.

Das Programm nebst weiteren Infos - dazu gehören auch aktuelle Updates, womöglich kurzfristige Änderungen etc. - ist auch unter tonundflammen.de einsehbar.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Bei einigen wenigen geht es leider nicht ohne eine Beschränkung der Teilnehmerzahl. Die entsprechenden Tickets gibt es ab Montag, 29. August bei der Tourist Info im Rathaus. Bitte fair bleiben und nur eines pro Nase mitnehmen!





12. September bis 3. Oktober

tgl. nach Vereinbarung - Schenkbarsches Haus Museum
Aufgedeckt: Vielfältige Tafelfreuden

Das Schenkbarsche Haus Museum zeigt begleitend zur Veranstaltungswoche Ton und Flammen und darüber hinaus in seinen Räumen eine Ausstellung zur Geschichte der Esskultur in verschiedenen Zeiten und Kulturen. Zu sehen sind gedeckte Tische zu Themen wie Reich und Arm; echtes und anderes Porzellan; Essen ohne Tisch, Kochen ohne Herd; Vom Liegen zum Sitzen; Nicht für Essen gedacht.


Die Ausstellung kann nachmittags im Rahmen von etwa einstündigen Führungen für Gruppen, in der Regel  bis 5 Personen, besichtigt werden.

Eintritt frei
Biedenkopf, Bei der Kirche 9
Terminabsprachen bitte hier oder unter 06461/89180

BID [*jung] - 3. Quartal 2016

Rote Links führen zu den redaktionellen Beiträgen
Links innerhalb der redaktionellen Beiträge werden nicht mehr auf Aktualität überprüft!  






BRENNE AUF, MEIN LICHT!
Rund um den Biedenkopfer Kottenbachteich leuchten in den Dämmerstunden des Samstag, 2. Juli viele, viele bunte Lampions auf. Für Getränke und Musik bei dem traditionellen Fest ist gesorgt.



FADENSPIELE
Seit 20 Jahren besteht das Marionettentheater im Eckelshäuser Schartenhof. Ab Sonntag, 3. Juli zeigt eine Ausstellung Marionetten, Bühnenbilder, Publikationen der Produktionen von 1997 bis 2016.



STADTFEST
Vom 22. bis 24. Juli kann man beim alljährlichen Biedenkopfer Stadtfest wieder um die Stände mit Süßigkeiten, sein Taschengeld für Tinnef verjuxen und beim Karussellfahren schwindelig werden - letzteres sogar eine kostbare halbe Stunde lang völlig umsonst!



1. BIEDENKOPFER KINDER- UND FAMILIENWOCHE
In Zusammenarbeit mit Kalkspatz e.V. lädt BIDKultur (nach der Kunst- Begehung im Mai) vom 11. bis 18. September zu seiner zweiten Eigenproduktion ein: Eine ganze Woche voller Aktionen im Zeichen von Feuer und Flamme!




Samstag, 2. Juli

18 Uhr – Kottenbachteich Biedenkopf
Leuchtend in die Nacht: Lampionfest

Die Männergesellschaft Kottenbach-Marktplatz richtet ihr traditionelles Lampionfest am Kottenbachteich aus. Farbenprächtige Illumination wird versprochen, und die Veranstalter kümmern sich dabei auch gleichzeitig um die Bewirtung. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Original Edertaler Spritzbuben.

Eintritt frei



Sonntag, 3. Juli
(Ausstellung vom 3. Juli bis 21. August)

16 Uhr - Schartenhof Eckelshausen
Vernissage: Alle Fäden in der Hand

Seit 20 Jahren besteht das Marionettentheater im Eckelshäuser Schartenhof. Jetzt zeigt es in einer Ausstellung Marionetten, Bühnenbilder, Publikationen der Produktionen von 1997 bis 2016. Dazu die Macher im Originalton:

1997 hatte noch niemand gewagt zu hoffen, dass aus der Idee eines Figurentheaters sich ein erfolgreiches Marionettentheater entwickelt. Wäre nicht die Nachfrage gewesen, so hätte man sich diesem Projekt nicht zugewandt. Oftmals kommt es aber völlig anders als geplant. Max Wichtl, der Regisseur, ist der Urheber des Projekts. Die Gestaltung der Figuren übernahm die bildende Künstlerin Annemarie Gottfried und für die Bühne, Bühnenbild und Lichttechnik zeichnete der Grafik Designer Heinz Zürcher verantwortlich. Gemeinsam entwickelten sie die Grundlagen für ein Theater, das sich ganz dem großen Opernspiel auf kleiner Bühne widmet. Ein Team junger Marionettenspieler konnte gewonnen werden, viele, viele Proben waren Voraussetzung für eine gelungene Inszenierung. Inzwischen ist das Marionettentheater volljährig, mit seinen 20 Jahren hat es ein ansehnliches Repertoire an Opern im Angebot.


Die Ausstellung gewährt Einblick in die Kunst der Figurenfertigung, in die Vorbereitungen eines Bühnenbaus und präsentiert Skizzen und Modelle zu den Bühnenbildern. Ebenfalls werden Szenen aus den verschieden Opern als Arrangement mit Figuren und Bühnenrequisiten zu sehen sein. Publikationen, Plakate, Programme und wunderschöne Briefkarten beschreiben die Welt des Marionettenspiels. Ein kleiner historischer Rückblick lässt den Betrachter in die Geschichte des Marionettentheaters eintauchen.

Anlässlich seines 20 jährigen Bestehens wird das Marionettentheater Schartenhof im Herbst noch einmal die viel bewunderte Oper Hänsel und Gretel zur Aufführung bringen.

tgl. außer Montag 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei
Gruppenbesuche über 10 Personen bitte telefonisch anmelden
Führungen sind kostenpflichtig
Weitere Informationen unter 0 64 61/ 27 10




22. bis 24. Juli

Biedenkopfer Stadtfest


Mit dem Beginn des Stadtfests am Freitag, 22 Juli um 16 Uhr geht es gleich richtig los: Eine halbe Stund lang sind die Fahrten auf allen Karussellen (wahlweise auch Karussells - auf jeden Fall die Dinger mit quietschenden Kindern drauf, die sich im Kreis drehen) umsonst! Also: Ranhalten, anstellen, nicht drängeln oder schubsen - dann einsteigen, abdüsen, und zuletzt endlich kreischen und quietschen!




Der dreitägige Jahrmarkt steht allen offen, und es ist für alle was dabei. Am Sonntag, 24. Juli gibt's es dann aber noch mal was speziell für kleine Besucher: Dann lockt die Vereinsstraße mit allerlei auf das junge und jüngste Publikum zugeschnittenen Aktivitäten und Attraktionen.






11. bis 18. September

Ton und Flammen
1. Biedenkopfer Kinder- und Familienfest


In Zusammenarbeit mit Kalkspatz e.V. lädt BIDKultur (nach der Kunst-Begehung im Mai) zu seiner zweiten Eigenproduktion ein:
Eine Woche voller Aktionen im Zeichen von Feuer und Flamme!

Das gesamte Programm wird bald über Schäfers Backstuben, einen unserer großzügigen Sponsoren, als Flyer unters Volk gebracht. Ansehen und herunterladen kann man den Flyer bereits hier.

Das Programm nebst weiteren Infos - dazu gehören auch aktuelle Updates, womöglich kurzfristige Änderungen etc. - ist auch unter tonundflammen.de einsehbar.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Bei einigen wenigen geht es leider nicht ohne eine Beschränkung der Teilnehmerzahl. Die entsprechenden Tickets gibt es ab Montag, 29. August bei der Tourist Info im Rathaus. Bitte fair bleiben und nur eines pro Nase mitnehmen!





Montag, 3. Oktober

10.30/12.30/14.30/16.30 Uhr – Hinterlandmuseum Biedenkopf
Türen auf für die Maus!

Der Türöffner-Tag ist ein Tag, an dem Fans der Sendung mit der Maus für andere Maus-Fans ihre Türen öffnen können - Türen, hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt und die sonst verschlossen sind. Erstmalig wurde der Türöffner-Tag im Juli 2011 bundesweit gefeiert, anlässlich des 40. Maus-Geburtstages.


Am Biedenkopfer Türöffner-Tag können Kinder (ab 9 Jahre) einen Blick hinter die ansonsten verschlossenen Depottüren des Hinterlandmuseums werfen. Dort wird ein großer Teil der Museumsobjekte aufbewahrt. Bei einer etwa einstündigen Veranstaltung kann verfolgt werden, wie ein „museumsreifer“ Gegenstand in das Museum gelangt, wie er gelagert wird und wie er den Weg wieder aus dem Depot in die Präsentation findet. Ausgerüstet mit weißen Baumwollhandschuhen, Seidenpapier, Papier, Stift, Maßband, Tinte, Schreibfeder sowie Nadel und Faden dürfen Kinder selbst einmal ein Objekt zur Lagerung oder zur Präsentation vorbereiten.

Achtung: Die Zahl der Teilnehmer ist auf 32 begrenzt, um Anmeldung wird gebeten.
E-Mail für Anmeldung